Scheinwerferblenden

Isuzu D-Max Scheinwerfercover, Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max, Isuzu D-Max Streuscheibenrahmen und Isuzu D-Max Scheinwerfermasken für ein sportliches Erscheinungsbild an der Front des Isuzu D-Max 2016 bis 2018

Isuzu D-Max Scheinwerfercover für ein sportliches Auftretten

In Sachen Isuzu D-Max Scheinwerfercover hat sich in den letzten Jahren viel getan. Mit den diversen Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max kann man den sportlichen Look an der Fahrzeugfront noch einiges aufwerten. Nachfolgend finden Sie einige Informationen rund um Isuzu D-Max Scheinwerfercover, die Zulässigkeit im europäischem Strassenverkehr und auch zur Montage von Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max.

Was sind Isuzu D-Max Scheinwerfercover und welche Unterschiede gibt es?

Isuzu D-Max Scheinwerfercover sind Kunststoffblenden welche die Streuscheibe der Scheinwerfer am Fahrzeug partiell abdecken. Diese Abdeckung gewisser Teilbereiche ist bei verschiedenen Blenden unterschiedlich ausgelegt.

Grundsätzlich wird in drei Arten von Designblenden für Scheinwerferstreuscheiben unterschieden:

  • Die klassische Scheinwerferblende, sie deckt keilförmig nur den oberen Rand der Streuscheibe ab.
  • Die Scheinwerfermasken sind eine Komplettabdeckung der Streuscheibe, aus welcher die direkten Reflektorausschnitte ausgespart sind.
  • Die Streuscheibenumrandung oder der sogenannte Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max, eine Blende die nur den äusseren Rand der Streuscheibe umlaufend abdeckt.

Kaum jemand unterscheidet diese drei Arten wirklich voneinander. Alle drei Arten werden geläufig als Isuzu D-Max Scheinwerfercover zusammenfassend bezeichnet. Der Einfachheit wegen, verwenden wir auch hier alle 3 Arten der Blenden als Scheinwerfermasken -Blenden oder -Rahmen.

Allgemeines und Hintergrundinformationen über Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max

Scheinwerferblenden haben sich im Tuning der 90er Jahre als Style-Element zur Fahrzeugindividualisierung durchgesetzt. Hat man damals vorrangig an Sportcompact-Fahrzeugen mittels Scheinwerferblenden ein grimmiges Aussehen der Fahrzeugfront erzielt. So setzte sich dieser Trend schnell in alle Fahrzeugklassen fort.

So auch bei den Geländefahrzeugen wie dem Isuzu D-Max, mit den Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max hat sich der Trend auch bei dieser Fahrzeugklasse etabliert. Waren es noch vor einigen Jahren Scheinwerferschutzgitter aus Metall, die vor den Scheinwerfer montiert wurden. So sind neue Zulassungsvorschriften in anbetracht des Fussgängerschutzes, diese Gitter nicht mehr Sicherheitskonform und daher nicht mehr vorstellbar im europäischem Strassenverkehr. Die Isuzu D-Max Streuscheibenrahmen haben hier aber den Platz somit eingenommen, in Sache von Schutz des Scheinwerfers, kommen die Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max keineswegs der Scheinwerferschutzgitter nahe. Sie sind Tuningblenden, die das Erscheinungsbild der Front verändern und werden aus Styling-Gründen verbaut. 

Verschiedene Ausführungen und Oberflächen der Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max, finden Sie das richtige Farbkonzept zu Ihrem Pickup

Zur Fahrzeugindividualisierung sind die Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max gut geeignet. Je nach persönlichen Vorlieben und Farbkonzept zu Ihrem Isuzu D-Max, gibt es Scheinwerferblenden die bereits ab Werk mit verschiedenen Oberflächen-Finish's kommen.

Dies sind die gängigsten Farbvarianten, Oberflächen bei den ABS Scheinwerferblenden:

  • matt-schwarz - entweder aus schwarzem Kunststoff hergestellt oder mit schwarz-matt lackierter Oberfläche.
  • lackiert in Wagenfarbe
  • verchromt

Kunststoff gefärbt matt-schwarz oder schwarz-matt lackiert:

Die Vor- und Nachteile von schwarz-matt lackierten Isuzu D-Max Streuscheibenrahmen und Scheinwerferrahmen Isuzu D-Max aus matt-schwarz durchgefärbtem Kunststoff, sollten wir kurz erläutern. Beide Varianten haben ihre Pro's und Kontras, die sich aus der gewünschten weiteren Verwendung ableiten. Wenn Sie die Scheinwerferblenden nachträglich lackieren möchten, empfehlen wir die Varianten mit durchgefärbtem Kunststoff zu verwenden, da eine Unverträglichkeit der Lackmaterialien untereinander nicht ausgeschlossen werden kann. Möchten Sie die Blenden jedoch als schwarz-matt Version nutzen, empfehlen wir schwarz-matt lackierte Scheinwerferblenden. Lackierte Scheinwerferblenden sind nicht UV empfindlich und bleichen in der Sonne nicht aus. Während die meisten durchgefärbten Kunststoffe in der Sonne sehr schnell ausbleichen.

Es gibt auch speziele Oberflächen bei Scheinwerferblenden für den Isuzu D-Max 2016 bis 2018.

So sind beispielsweise bei ausgewählten Modellen folgende Oberflächen optional erhältlich:

  • Carbon Look - zumeist als Wassertransfer Druck aufgebracht und mit Klarlack versiegelt
  • Schwarz Hochglanz - in den meisten fällen als lackierte Oberfläche
  • Struktur Oberflächen

Bei der Wahl der passenden Isuzu D-Max Streuscheibenrahmen für Ihren Pickup werden Sie sicher mehrere Aspekte berücksichtigen. Aber dank der großen Auswahl an erhältlichen Scheinwerferblenden und dazu passenden Oberflächen, finden Sie bei uns sicherlich die richtigen Blenden für Ihren Isuzu D-Max.

Isuzu D-Max Streuscheibenrahmen - Zulassung und TÜV

Die Frage nach der Zulassungsfähigkeit ist in Europa/Deutschland einer der meistegestellten Fragen in Bezug auf Tuningteile und Zubehör. Da machen auch Isuzu D-Max Streuscheibenrahmen oder auch genannt Isuzu D-Max Scheinwerfermasken keine Ausnahme.

(Wir beziehen uns hier nur auf deutsches Recht)

Auf was Sie achten müssen, welche Arten von Dokumenten es für die Eintragung gibt und was sie bedeuten erklären wir hier:

  • Scheinwerferblenden mit ABE
    Bei Scheinwerferblenden mit ABE müssen Sie gar nichts mehr beachten. Die allgemeine Betriebserlaubnis (kurz ABE) erspart Ihnen eine Eintragung. Die ABE selbst ist im Fahrzeug mitzuführen.
  • Scheinwerferblenden mit TÜV Teilegutachten
    Das TÜV Teilegutachten zur Vorlage, für den eintragenden Sachverständigen. Dieser prüft die ordnungsgemäße Montage und trägt die Scheinwerferblenden dann auf der Grundlage des TÜV Teilegutachtens in die Fahrzuegpapiere ein.
  • Scheinwerferblenden mit Material-/Festigkeitsgutachten
    Bei Scheinwerferblenden mit Material-/Festigkeitsgutachten handelt es sich um Scheinwerferblenden ohne TÜV, ohne Zulassung. Der Prüfbericht oder das Materialgutachten genannt, stellt für den Prüfer eine Grundlage zur Einzelabnahme nach §21 dar. Er kann anhand des Prüfberichtes das Verhalten des Kunststoffes im Schadenfall nachvollziehen. Eine Begutachtung der Scheinwerferblenden und abgedeckter Bereiche der Streuscheibe erfolgen durch den amtlich anerkannten Sachverständigen. Die Eintragung liegt rein im Ermessen des Prüfers.
  • Scheinwerferblenden ohne Gutachten
    Wie bei den Scheinwerferblenden mit Materialgutachten, liegt auch hier alles im Ermessen des Prüfers. Ohne einen Material Prüfbericht, kann das Splitterverhalten des Kunststoffes jedoch schwer nachgewiesen werden. Eine Eintragung ist möglich, jedoch mit Hürden. Sprechen Sie im Vorfeld besser mit Ihrem Sachverständigen, ob eine Abnahme eher wahrscheinlich ist oder ob man nicht besser auf Isuzu D-Max Scheinwerfermasken zurückgreift die minimum ein Material-/Festigkeitsgutachten haben.

Die Montage der Isuzu D-Max Scheinwerfermasken

Scheinwerferblenden gehören zu den Tuningteilen, die man am Fahrzeug durchaus selber anbringen kann, ohne dafür Spezialwerkzeuge oder einen Fachmann zu benötigen. Ein wenig handwerkliches Geschick und eine Minimalausrüstung an Werkzeug sind ausreichend. Isuzu D-Max Scheinwerfermasken werden mittels Klebemontage am Fahrzeug angebracht.

Je nach Art und Ausführung der Blenden, kommen dabei zwei verschiedene Montage-Methoden zur Anwendung.

  • Klebemontage mittels Karosseriekleber:
    Die Isuzu D-Max Scheinwerfermasken werden mittels eines mitgelieferten Kontakt - Klebers auf den Scheinwerfern angebracht. Dazu werden die Blenden und die Scheinwerferoberfläche mit handelsüblicher Spühlseife gut gereinigt. Der Kleber wird auf die Blende aufgetragen, die Scheinwerferblende wird dann auf der Streuscheibe positioniert und mittels Klebeband fixiert bis der Karosseriekleber ausgehärtet ist. Scheinwerferblenden die mit dieser Methode montiert werden, sind in der Regel nicht rückrüstbar, da der Kleber sich nicht rückstandsfrei von der Streuscheibe entfernen lässt.
  • Klebemontage mittels 3M Spezialklebeband:
    Bei der Montage der Scheinwerfermasken mittels 3M Spezialklebeband, werden die Blenden mit einem doppelseitigen Klebeband auf den Streuscheiben der Scheinwerfer angebracht. Diese Art der Montage ist schneller und einfacher auszuführen, wie auch bei Bedarf rückstandsfrei rückrüstbar.

Beide Arten der Klebemontage führen zu sehr guten Ergebnissen. Voraussetzung ist selbstverständlich, dass die zu verklebenden Teile gründlich gereinigt und entfettet wurden. Um eine hohe Adhäsion zu garantieren ist ferner zu beachten, dass die Umgebungstemperatur sowie die Objektetemperatur der zu verklebenden Oberflächen zwischen 18° und 20° Celsius Grad sind. Wenn all dies gewährleistet ist, halten die aufgeklebten Isuzu D-Max Scheinwerfermasken sicher und sind auch waschanlagenfest.

Kunden haben auch gekauft - Isuzu D-MAX 2016 bis 2018

Über Ktec-Design

Ktec-Design ist seit 1999 im Bereich der individuellen Fahrzeugveredelung tätig. Neben der Modifikation von Fahrzeugen liegt unser Hauptaugenmerk auf der Entwicklung und Fertigung von Tuning und Stylingparts aus kalthärtenden Kunststoffen, sowie dem Vertrieb von Zubehör und Offroad Produkten für Pick Ups und Geländefahrzeuge. Mit dem Vertrieb von Stylingprodukten, wie Scheinwerfermasken, Rückleuchtenrahmen oder Lufthutzen, Fahrwerkskomponenten von Stossdämpfern über Lenkungsdämpfer bis hin zu Komplettfahrwerken, Edelstahlzubehör vom Frontbügel bis zum Trittbrettsatz oder Satz Schwellerrohre, Beleuchtungstechnik wie Rückleuchten, Zusatzscheinwerfer, Tagfahrleuchten, LED Lightbars und weiteres Zubehör. Heute ist KTEC-Shop einer der größten Anbieter für Offroad und Zubehör für Pick Up Fahrzeuge.

Kontaktieren Sie uns

sample+49 386 761 398 95

sampleinfo@ktec-shop.de

 

Ktec-Design

Alt Metelerstraße 4A, 19069 Lübstorf OT Rugensee

 

BÜROZEITEN / TELEFONZEITEN

telefonisch erreichen Sie uns unter 
+49 386 761 398 95 

Montags bis Freitags jeweils von

09.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie von
13.00 Uhr bis 16.00 Uhr